Pressemitteilung: Seed-Investment und strategische Partnerschaft

June 23, 2022
thyssenkrupp Automotive Body Solutions und S.D.L. Süddeutsche Leasing AG beteiligen sich am Fintech-Unternehmen cap-on.

thyssenkrupp Automotive Body Solutions und S.D.L. Süddeutsche Leasing AG beteiligen sich am Fintech-Unternehmen cap-on:


▪ Gemeinsame Entwicklung digitaler Finanzierungs- und Nutzungskonzepte im Industriegütergeschäft
▪ Etablierung von „Equipment-as-a-Service“ als kapitalschonendes Geschäftsmodell für OEMs
▪ Erweiterung des Serviceangebots im Anlagenbau durch plattformbasierte Finanzierungs- und Abrechnungsdienstleistung


Der Karosseriebauspezialist, thyssenkrupp Automotive Body Solutions, und der Finanzdienstleister, S.D.L. Süddeutsche Leasing AG beteiligen sich an der cap-on GmbH, einem auf digitale „Pay per Use“ Services spezialisiertes Startup-Unternehmen aus Bayern.
Gemeinsam wollen die Unternehmen zukünftig neue Finanzierungs- und digitale Nutzungskonzepte im kapitalintensiven Anlagen- und Industriegütergeschäft etablieren. thyssenkrupp Automotive Body Solutions und S.D.L. Süddeutsche Leasing AG haben dazu einen Minderheitsanteil an cap-on erworben und beraten das Startup-Unternehmen bei der Ausgestaltung des Finanzierungs- und Serviceangebots für Industriekunden.

cap-on verwendet das im Rahmen der Finanzierungsrunde eingebrachte Kapital insbesondere für den Ausbau des interdisziplinären Teams und die technische Weiterentwicklung der IOT- Plattformlösung. Philipp Lenz, CEO der cap-on GmbH: „Wir profitieren durch die künftig noch engere Zusammenarbeit mit thyssenkrupp Automotive Body Solutions nicht nur von der herausragenden Expertise im Karosserie- und Anlagenbau, sondern darüber hinaus von der Möglichkeit unsere innovativen Finanzierungs-und Servicemodelle unmittelbar am Kunden zu entwickeln. Zugleich können wir durch den Einstieg der S.D.L. Süddeutsche Leasing AG, als BaFin geprüften Finanzierungspartner, auf jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Financial- Engineering und Refinanzierung zurückgreifen.“

Falk Nüßle, CEO von thyssenkrupp Automotive Body Solutions: „Als Anlagenbauer und gleichzeitig Betreiber von Fertigungsanlagen zum Karosseriebau können wir als Unternehmen selber von neuen kapitalextensiven Finanzierungsmodellen profitieren. Gleichzeitig wollen wir langfristig unser Geschäftsmodell als Anlagenbauer um neue digitale Services, wie Pay-per- Use oder Equipment-as-a-Service, erweitern. Dazu bringen wir das Wissen um komplexe Maschinen- und Anlagensteuerung mit und cap-on das Know-how für neue Finanzierungsmodelle und digitale Abrechnungssysteme.“

Die Geschäftsidee hinter „Pay-per-Use“ oder „Equipment-as-a-Service“ basiert darauf, dass Industrieunternehmen ihre Produktionsanlagen nicht mehr selber finanzieren und anschaffen müssen, sondern spezifische Produktions- und Arbeitsleistung von einem Serviceanbieter einkaufen. Im Serviceumfang enthalten sind dabei auch weitere Dienstleistungen, wie Installation, Instandhaltung und Ersatzteilversorgung. Der Serviceanbieter garantiert die Verfügbarkeit der Anlagen. Der Industriekunde profitiert dabei von weniger Risiko bei langfristigen Investitionsentscheidungen, geringerer Mittelbindung, Capex zu Opex und einer höheren Flexibilität bei der Produktionssteuerung. Vorrausetzung für ein solches Geschäftsmodell ist die digitale Vernetzung von Produktionsprozessen und Maschinendaten mit intelligenten Finanzierungs- und Abrechnungsprozessen als IOT-Plattformlösung.

„Durch unsere Beteiligung an cap-on bringen wir alle Fähigkeiten zusammen, die es braucht, um ein Equipment-as-a-Service-Geschäftsmodell erfolgreich auf die Straße zu bringen: Neue Finanzierungsmodelle, die Nutzung modernster IOT-Datenanalysen im Produktionsumfeld und digitale Abrechnungsprozesse. Wir sind davon überzeugt, dass dieses plattformbasierte Geschäftsmodell die Produktion von Industriegütern revolutionieren wird, da sie auch auf andere Bereiche, wie zum Beispiel kapitalintensive IT-Anwendungen, skalierbar ist“, erläutert Nüßle.

Über cap-on
Die cap-on GmbH, ein 2021 gegründetes Fintech, entwickelt digitale Pay per Use und Asset as a Service Lösungen für Industriekunden. Im Full-Service Angebot der cap-on können Assets auf Basis von IoT-Daten flexibel genutzt und per-Use bezahlt werden. Durch die bilanzneutrale Finanzierungsstruktur und dem datenbasierten Risikomanagement profitieren Nutzer auch in volatilen Marktverhältnissen von liquiditätsschonenden Investitionsmöglichkeiten. Dabei wird im Rahmen der cap-on Plattform der gesamte Finanzierungsprozess vom Vertrags- und Kreditmanagement, bis hin zum Asset Management digital abgewickelt. cap-on setzt auf intelligente Datenanalysen zur Echtzeitbewertung von Nutzern, Assets, Marktsituationen und Prognosen künftiger Kreditrisiken.


Über thyssenkrupp Automotive Body Solutions
thyssenkrupp Automotive Body Solutions ist ein integrierter Karosseriebauspezialist. Das Produkt- und Serviceportfolio erstreckt sich vom Prototypen-, Werkzeug- und Anlagenbau bis hin zur Serienfertigung von Karosseriebauteilen. Das Unternehmen verfügt über fünf Entwicklungs- und Produktionsstandorte in Deutschland und weitere sechs im Ausland. Insgesamt sind bei thyssenkrupp Automotive Body Solutions weltweit derzeit 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Die Geschäftseinheit gehört zum automobilen Zuliefer- und Service- Segment (Automotive Technology) der thyssenkrupp Gruppe. Im letzten Geschäftsjahr erwirtschaftete dieses Segment einen Umsatz in Höhe von 4,5 Milliarden Euro.


Über S.D.L. Süddeutsche Leasing AG
Die S.D.L. Süddeutsche Leasing AG ist eine familiengeführte Leasinggesellschaft mit Sitz in Ulm-Elchingen. Die S.D.L. Süddeutsche Leasing AG setzt insbesondere Großprojekte aus der herstellenden Industrie, Automotive sowie dem Maschinen- und Anlagenbau um und ist ein nach § 64 Abs. 2 KWG bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eingetragenes Unternehmen. Zu den Kunden der S.D.L. Süddeutschen Leasing AG zählen innovative Startups, kleine- und mittelständische Unternehmen sowie DAX-Konzerne.

Ansprechpartner:
cap-on GmbH
Philipp Lenz Co-Founder & CEO
+49 731 176626942
philipp.lenz@cap-on.de
www.cap-on.de
Anschrift: Donaustraße 1, D-89275 Elchingen
Registergericht: Memmingen HRB 18293

Weitere News

Handelsblatt: thyssenkrupp beteiligt sich an Fintech cap-on
Handelsblatt: thyssenkrupp beteiligt sich an Fintech cap-on

"Die Karosserieanlagenbau-Tochter des Ruhrkonzerns will ihren Kunden neue Finanzierungsmodelle anbieten. Dabei setzt sie auf den Trend zur Fabrik im Abo." Quelle: Knitterscheidt, Handelsblatt 2022

Projekt mit Eissmann Group Automotive und SDL AG
Projekt mit Eissmann Group Automotive und SDL AG

Gemeinsames Projekt zur Pay-per-Use Werkzeugfinanzierung mit EGA und SDL AG

Strategische Partnerschaft mit Neoloan
Strategische Partnerschaft mit Neoloan

cap-on und Neoloan vereinbaren eine strategische Partnerschaft.

Handelsblatt: Maschinen im Abomodell
Handelsblatt: Maschinen im Abomodell

"In Zeiten gestörter Lieferketten wollen viele Unternehmen wieder regional produzieren. Doch das kostet Effizienz. Neue Geschäftsmodelle sollen das ändern." Quelle: Handelsblatt 2022